Bernsteinketten: Natürlicher Zeckenschutz für Hunde

Bernsteinketten: Natürlicher Zeckenschutz für Hunde

Kaum sagen sich draußen mildere Temperaturen an, bricht vielen Hundehaltern der Angstschweiß aus, denn: Die Zeckenzeit beginnt wieder. Ab etwa 7 Grad Celsius erwachen die kleinen Blutsauger aus ihrer Winterstarre und lauern sowohl im Gras, als auch in Büschen und Waldstücken.

Fakt ist: Als Hundehalter wird man früher oder später zwangsläufig mit dem Thema „Zecken“ konfrontiert.

Zeckenbisse vermeiden

Zeckenbisse sind für Hunde nicht nur lästig und unangenehm, sondern können auch Krankheiten übertragen. Hundemalaria, auch als „Babesiose“ bezeichnet, ist nur eine der möglichen Erkrankungen, die unseren Hunden sehr gefährlich werden kann.

Es gibt verschiedene Präventiv-Maßnahmen, die Hundebesitzer ergreifen können, um ihren vierbeinigen Liebling und damit auch sich selbst vor Zeckenbissen zu schützen.

Unsere Kiwi empfiehlt: Bernsteinketten als natürlicher Zeckenschutz für Hunde.

"Hallo! Ich bin Kiwi!"
"Hallo! Ich bin Kiwi!"

Bernsteinketten: Für kleine und grosse Hunde

Als natürliches Anti-Zecken-Mittel sind Bernsteinketten für Hunde voll im Trend.

Bereits seit Jahrtausenden macht Bernstein als natürliches Heilmittel von sich reden, denn das fossile Harz enthält natürliche ätherische Öle – und genau die machen sich auch im Kampf gegen Zecken bezahlt:

Die im Bernstein befindlichen Öle „neutralisieren“ die im Tier-Talg enthaltene Buttersäure und das Ammoniak. So kann die Zecke den Wirt nahezu nicht mehr wahrnehmen.

Übrigens: Da die Ketten aus unbehandeltem Naturbernstein hergestellt sind, können einzelne Steinchen mit der Zeit verloren gehen. Dies ist kein Qualitätsmangel, sondern der Garant für die Echtheit der Ketten aus Naturbernstein.

Wichtig: Die Bernsteinkette ersetzt nicht das Hundehalsband und es kann auch keine Leine an ihr befestigt werden.

Nützliche Tipps gegen Zeckenbisse

Suchen Sie Ihren Hund direkt nach dem Spaziergang und dem Herumtollen draußen nach Zecken ab und bürsten Sie ihn gründlich – so haben diese kleinen Plagegeister erst gar keine Chance, sich festzusaugen.

Stoßen Sie dabei doch schon auf festgesogene Zecken, entfernen Sie diese umgehend mit einer speziellen Zeckenpinzette. Viele der krankmachenden Erreger, welche die Zecke in sich trägt, werden erst nach 12 bis 24 Stunden auf den Hund übertragen und so ist schnelles Handeln wichtig.

Dasselbe gilt natürlich auch für Frauchen und Herrchen: Nach einem ausgiebigen Spaziergang sollten Sie Ihre Kleidung und die Haut auf Zecken untersuchen.

Fazit

Wie lautet ein Sprichwort so schön: „Vorbeugen ist besser als Nachsorgen“ und so ist es wichtig, sich bereits vor Beginn der Zeckensaison frühzeitig mit den verschiedenen Alternativen zur Zeckenvermeidung auseinander zu setzen. Eine tolle natürliche Alternative stellen die vorgestellten Bernsteinketten dar – diese erhalten Sie zum Beispiel bei Zoo & Co Kaiserslautern.

Sie haben Fragen?

Sprechen Sie uns gerne jederzeit an oder schreiben Sie eine E-Mail an „info@dogsarewelcome.de“!

Ihr „Dogs are Welcome“-Team

9. März 2016 / by / in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen